Montag, 11. Juli 2016

[Montagsfrage] Wenn du einen Krimi/Thriller o.ä. liest, machst du dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder/Täter ist, oder lässt du dich prinzipiell vom Autor überraschen?

Wenn du einen Krimi/Thriller o.ä. liest, machst du dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder/Täter ist, oder lässt du dich prinzipiell vom Autor überraschen?


Natüüüüürlich rätsle ich da mit, sonst wäre es ja langweilig und das Buch würde mich garnicht so richtig interessieren. Allerdings liege ich mit meinen Verdächtigungen meistens falsch, aber das macht das Buch umso spannender.

Wie sieht es bei euch aus?

Kommentare:

  1. Hey Bookchickeria,

    lese ich einen Thriller oder einen Kriminalroman, dann lese ich von Anfang an zwischen den Zeilen mit, um den Täter zu entlarven oder um Motive zu entdecken. Ich kann gar nicht anders, ich kann mich nicht bewusst überraschen lassen. Natürlich freue ich mich über jede Wendung und Überraschung, aber manchmal natürlich auch, wenn ich richtig lag mit meinen erlesenen Spuren.

    Viele Grüße Nisnis

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    einen schönen Blog hast du. Gefällt mir gut. :) Bin deswegen auch gleich mal Leserin geworden.

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen